Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich

a. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachstehend „AGB“) gelten für die Nutzung des Dienstes auf der Website AppMonkeys.de.

Der Dienst wird betrieben von der

Steve Balan Unternehmensberatung
Nonnendamm 33-35 D-13627 Berlin

nachstehend als „wir“ bzw. „uns“ bezeichnet.

b. Diese AGB regeln das Rechtsverhältnis zwischen uns und dem Nutzer des Dienstes. Der Nutzer des Dienstes wird nachstehend als „Interessent“ bezeichnet.

2. Leistungen

a. Wir geben dem Interessenten auf der Website die Möglichkeit, seine Daten einzutragen um ein Angebot für eine App- bzw. Webentwicklung zu erhalten.

b. Die Inanspruchnahme unseres Dienstes ist für den Interessenten kostenlos.

3. Vertragsschluss, Speicherung der Vertragsbestimmungen, Vertragssprache

a. Die Bereitstellung unseres Dienstes auf der Website beinhaltet kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages. Ein Angebot erhält der Interessent erst durch ausdrücklichen Wunsch über das absenden des Formulars.

b. Wir speichern die Vertragsbestimmungen einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können die Vertragsbestimmungen einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihrerseits ausdrucken oder speichern, indem Sie die übliche Funktionalität Ihres Browsers nutzen (dort meist „Drucken“ bzw. “Datei” > “Speichern unter”). Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie außerdem in ihrer jeweils aktuellen Fassung auf der Website einsehen, Altversionen sind nicht mehr zugänglich.

c. Vertragssprache ist Deutsch

4. Verpflichtungen des Interessenten

Der Interessent ist bei verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

5. Haftung

Für eine Haftung von uns auf Schadensersatz gilt:

a. Wir haften, sofern uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haften wir nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Haftung ausgeschlossen.

b. Sofern wir gemäß Ziffer 5.a. für einfache Fahrlässigkeit haften, ist unsere Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen wir nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen mussten.

c. Vorstehende Haftungsausschlüsse und –beschränkungen gelten weder für Schäden, die nach dem Produkthaftungsgesetz zu ersetzen sind, noch für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit.

d. Vorstehende Haftungsausschlüsse und –beschränkungen gelten auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

6. Anzuwendendes Recht, Gerichtsstand

a. Es gilt deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

b. Hat der Interessent bzw. der Anbieter keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, oder ist er Kaufmann oder hat er seinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt, oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der Sitz unseres Unternehmens ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag.

c. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.